Skip to main content

MONTANA

visitmt.com

explore

GESCHICHTE & KULTUR

GETTING TO MONTANA IS EASIER THAN EVER

GESCHICHTE & KULTUR

Die Geschichte Montanas beginnt mit Urzeitriesen. Auf dem Montana Dinosaur Trail wandern Sie direkt auf ihren eindrucksvollen Spuren. Und im gesamten Staat können Sie in Ausstellungen die großartigen Funde des letzten Jahrhunderts bestaunen: Fossilien, Nachbildungen und sogar ganze Dinosaurier-Skelette.


Über 10.000 Jahre gehörte Montana den Indianern – bis „der weiße Mann“ in Richtung Westen wanderte. Das Land gehörte den Blackfeet, den Cheyenne, Assiniboine, Gros Ventre, Flathead und den Absarokas. Jeder Stamm hat seine eigene Geschichte und Kultur, die viele Jahrhunderte vor Ankunft der Europäer beginnt. Die Indianergeschichte
Montanas ist in Museen, Denkmälern und Monumenten festgehalten.


Lange bevor Montana Teil der Vereinigten Staaten wurde, machten sich Captain Meriwether Lewis und William Clark auf, einen Wasserweg zu finden, der den Pazifik mit dem Atlantik verband. Die Entdecker bahnten sich ihren Weg durch unergründete Flüsse und Pässe, und schrieben auf diese Weise Geschichte. Die Orte dieser Geschichte kann
man auf Kanufahrten kennenlernen, in verschiedenen Museen und Besucherzentren.


Die Geschichte von Kommandant George Armstrong Custer, der mit seinem Heer von einem Zusammenschluss von Indianerstämmen im Osten Montanas besiegt wurde, ist ein blutiges Kapitel der Geschichte Montanas. Vielleicht ist es gerade das unheimliche Gefühl, das das Little Bighorn Battlefield National Monument ausstrahlt, was es zu einem beliebten Reiseziel für Geschichtsinteressierte macht.


Im 19. Jahrhundert wurden Einwanderer von Pelzen, Gold und Kupfer sowie von der Weite des Landes angezogen und besiedelten das ungezähmte Land. Voller Erwartungen kamen sie aus Skandinavien, Deutschland, Polen, Jugoslawien, Frankreich, Italien, Spanien, Irland, England und anderen Ländern. Ihre Geschichte ist besonders dort zu finden, wo sie sich hauptsächlich niederließen: in Butte, Anaconda, Red Lodge, Glasgow, Wolf Point, Scobey und Plentywood.


Die Einwohner Montanas lieben ihre Musik und Musiker lieben Montana. Jeden Sommer gibt es unzählige Festivals. Die wunderschöne Landschaft liefert eine tolle Kulisse zur Live-Musik im Freien, die sich beim Essen, Trinken und Tanzen besonders gut auskosten lässt.


Auch die bildende Kunst hat in Montana Tradition. Im Sommer können Sie vielerorts auf Kunstspaziergängen und Handwerksmärkten die frische Luft genießen, während Sie sich Kunstwerke ansehen, die von der Schönheit der Natur inspiriert wurden.


Die Kultur Montanas beschränkt sich jedoch keineswegs auf Konzerthallen und Museen. Eines sollten Sie ganz sicher nicht verpassen: ein landestypisches Rodeo - natürlich mit Cowboystiefeln und –hüten. Ihr Herz wird in den acht Sekunden schneller schlagen, in denen ein Cowboy versucht, sich auf einem Brahman-Bullen zu halten. Farbenprächtige
Paraden und Festivals laden dazu ein, Spezialitäten und Bier aus der Region zu kosten und witzige Kostüme zu betrachten.


Eine inspirierende Umgebung beflügelt ihre Bewohner. Egal, ob Sie die Kultur Montanas in einer Galerie, auf einem Festival, einem Powwow oder bei einer Parade erleben – lassen auch Sie sich beflügeln.


Weitere Informationen unter www.visitmt.com/culture.

Indian Memorial

Bear Paw Battlefield National Historical Park

Bear Paw Battlefield National Historical Park

Nevada City

Nevada City