Skip to main content

MONTANA

visitmt.com

explore

Glacier Country

GETTING TO MONTANA IS EASIER THAN EVER

10 denkwürdige Arten, alle Tourismusregionen Montanas zu erkunden

Von weitem, offenem Grasland bis hin zu dichten Wäldern, die an den Pazifischen Nordwesten erinnern, ist das Glacier Country wohl Montana in seiner schönsten Gestalt und bietet eine enorme Vielfalt an Möglichkeiten für jene, die diese landschaftlich reizvolle Region erkunden möchten.

Das Glacier Country  ist das Zuhause von Abenteurern, Sportlern und einem ansehnlichen Anteil von bodenständigen, auf Farmen geborenen Bewohnern Montanas. Dies ist Montana, wie es sich der Rest der Welt ausmalt – dichte Wälder voller Kiefern, offene Prärie, die mit Hirschen, Bisons und Elchen übersät ist, zwischen hohen Berggipfeln eingebettete uralte Gletscher und prachtvolle Bergseen, die geradezu darum betteln, dass man in ihnen spielt. Von weitem, offenem Grasland bis hin zu dichten Wäldern, die an den Pazifischen Nordwesten erinnern, ist das Glacier Country wohl Montana in seiner schönsten Gestalt. Ein Tag, den man damit zubringt, die Region zu erkunden, lässt keine Zweifel darüber offen, warum Montana als Big Sky Country, das Land des großen Himmels, bekannt ist.

In dieser vielfältigen Region gibt es keinen Mangel an Aktivitäten. Hier sind einige unserer Favoriten.

10 denkwürdige Arten, alle Tourismusregionen Montanas zu erkunden

Mit Auto oder Fahrrad über die Going-to-the-Sun Road fahren

Die Going-to-the-Sun Road, von Einheimischen gelegentlich einfach nur die Sun Road genannt, ist eines der bekanntesten Abenteuer im Glacier National Park. Sie ist die einzige Straße, die den Nationalpark durchquert. Dabei erreicht sie, wenn sie am Logan Pass die Kontinentale Wasserscheide kreuzt, ihre größte Höhe von 2026 Metern. Die zweispurige Straße weist starke Gefälle auf, und es kann eine Herausforderung darstellen, sowohl zu fahren als auch die Landschaft zu bewundern, aber es gibt Möglichkeiten. In der Frühjahrssaison ist die Straße für Fahrzeuge gesperrt, für Fahrräder jedoch geöffnet, wodurch sich Radfahrern eine einzigartige Gelegenheit bietet, eine der atemberaubendsten Fahrten ihres Lebens zu unternehmen. Während der Sommersaison sind die berühmten Red-Bus-Rundfahrten des Parks eine ideale Methode, das Gebiet zu sehen und etwas darüber zu erfahren, ohne befürchten zu müssen, vielleicht von der Spur abzukommen.

Mit Auto oder Fahrrad über die Going-to-the-Sun Road fahren

Paddeln auf dem Flathead Lake

Welche Karte des westlichen Montana Sie auch betrachten, der mächtige Flathead Lake ist einfach auszumachen. Der See, das größte Süßwasser-Gewässer westlich des Mississippi in den kontinentalen Staaten der USA, ist in die sanft gewellten, mit Kiefern bestandenen Hügel am südlichen Ende des Flathead Valley eingebettet. Sein von den Mission Mountains und den Salish Mountains umgebenes kristallklares Wasser lässt sich nur schwer ignorieren und bietet reichlich Möglichkeiten für Kajakfahrer, Kanuten oder Stand-up-Paddleboarder. Wenn Sie nach etwas Ungewohntem suchen, kommen Sie im September zum Montana Dragon Boat Festival und schauen dabei zu, wie erfahrene Ruderer und Neulinge ihre eindrucksvollen 14-Meter-Boote über einige der malerischsten Gewässer des Westens paddeln.

Paddeln auf dem Flathead Lake

Fliegenfischen am Clark Fork River

Fliegenfischen sollte ein Teil jedes Besuchst in Montana sein. Der Staat ist berühmt für seine blau dahinfließenden Ströme und gesunden Forellen, und das Glacier Country bildet dabei keine Ausnahme. Der Clark Fork River unweit von Missoula ist bekannt für seine Stromschnellen und Teiche, seine herrliche Landschaft sowie seinen Bestand an gesunden Forellen. Der Clark Fork, einer der längsten Flüsse Montanas, erstreckt sich von seiner Quelle westlich von Butte an der Grenze zu Idaho über eine Strecke von mehr als 450 Kilometern. Der Fluss verläuft sogar durch die Innenstadt von Missoula, so dass jene, die keine Lust auf eine Fahrt verspüren, nahe der Stadt angeln können. Bewaldete Flussufer, Bergtäler und eine reiche Tierwelt flankieren den Fluss. Man darf also sowohl mit einem vielversprechenden Fischzug als auch mit garantierter landschaftlicher Schönheit rechnen. Falls Sie sich nicht mit dem Fliegenfischen befassen, suchen Sie eines der örtlichen Geschäfte dafür auf (sie sind nicht schwer zu finden) und fragen Sie, wie Sie einsteigen können. 

Fliegenfischen am Clark Fork River

Schwimmen in einem Hinterlandsee im Glacier National Park

In der Hitze des Sommers ist nichts angenehmer als ein Bad in einem eisigen Hochgebirgssee. Und ein Bad im Grinnell Lake, eingebettet in das Many Glacier Valley, ist die 11,6 Kilometer lange Rundwanderung absolut wert. Der gut unterhaltene Wanderweg steigt nur um 140 Meter an und führt Sie an atemberaubenden Seen entlang. Dort bieten sich Aussichten auf genau die Gletscher, denen der Nationalpark seinen durchaus passenden Namen verdankt. Vergessen Sie nicht, ein schnelltrocknendes Handtuch und Badebekleidung auf den Ausflug mitzunehmen – wenige Dinge im Leben sind so großartig wie ein Bad in einem See, der von Gletschern gespeist wird.

Schwimmen in einem Hinterlandsee im Glacier National Park

Polebridge Mercantile und den Bowman Lake Trail Hike besuchen

Jeder Aufenthalt im Glacier Country wäre unvollständig ohne einen Zwischenstopp beim berühmten Polebridge Mercantile im abgelegenen, rustikalen Polebridge in Montana. Der Weg zur Bäckerei ist Teil des Abenteuers – wenn Sie die einfache Route über West Glacier an der Camas Road wählen, müssen Sie nur 11 Kilometer auf einer Kiesstraße bewältigen, doch die Straße wird im Winter gesperrt. Dies ist das Land der Grauwölfe, und obgleich Sie die Wölfe vermutlich nicht sehen werden, sollten Sie nachts nach ihrem Heulen lauschen.

Die Bäckerei im Handelsposten ist für ihre Heidelbeer-Bärentatzen und ihre Zimtbrötchen bekannt. Bereiten Sie sich diesen Genuss, bevor Sie sich auf den nahegelegenen Bowman Lake Trail begeben. Seine Gesamtstrecke von 42,5 Kilometern ist zwar für erfahrene Rucksackwanderer geeignet, die auf eine mehrtägige Tour vorbereitet sind, doch man kann auf dem für den Hin- und Rückweg vorgesehenen Pfad nach eigenem Wunsch jede beliebige Distanz zurücklegen. Dieser landschaftlich reizvolle Winkel des Parks eignet sich exzellent zum Beobachten von Vögeln und Wildtieren.

Polebridge Mercantile und den Bowman Lake Trail Hike besuchen

Essen bei Montana Coffee Traders in Columbia Falls

Wenn Sie vom Flathead Valley aus in den Glacier National Park fahren, führt Sie Ihr Weg durch die Arbeiterstadt Columbia Falls. Legen Sie einen Zwischenstopp bei Montana Coffee Traders ein (die Kaffeebohnen werden im nahen Ort Whitefish geröstet), um ein herzhaftes Frühstück oder Mittagessen zu genießen, und nehmen Sie eine Auswahl von Küchlein als Stärkung bei den vor Ihnen liegenden Abenteuer mit.

Essen bei Montana Coffee Traders in Columbia Falls

Eine Bootsfahrt über den Lake McDonald

Der Lake McDonald, an der Westseite des Glacier National Park gelegen, ist bekannt für sein kristallklares Wasser, eine faszinierende Aussicht auf die Kontinentale Wasserscheide und bequeme Zugänglichkeit dank Apgar Village. Die Glacier Park Boat Company bietet während der sommerlichen Touristensaison täglich Bootsfahrten auf ihrem historischen hölzernen Schiff "DeSmet" an. Begeben Sie sich auf die einstündige Kreuzfahrt oder mieten Sie Kajaks und genießen Sie den See in Ihrem eigenen Tempo. Anschließend können Sie den Imbiss in Apgar besuchen und sich eine Kugel Heidelbeer-Eiscreme holen.

Eine Bootsfahrt über den Lake McDonald

Missoula mit dem Fahrrad erkunden

Missoula, am südlichen Ende des Glacier Country gelegen, erscheint weitaus trockener als das Flathead Valley zwei Stunden weiter nördlich. Dieser Gebirgsort am Clark Fork River,  unweit der der Stelle gelegen, an der sich der Strom mit den berühmten Flüssen Bitterroot River und Blackfoot River vereint, lässt sich mühelos mit dem Fahrrad erkunden. Folgen Sie einem der vielen Radwege und vergessen Sie nicht, einen Halt am Caras Park in der Innenstadt einzulegen, um Surfer zu beobachten, die es mit der Brennan's Wave auf dem Clark Fork aufnehmen. Sie werden hier zahlreiche Einheimische vorfinden, die entspannt ihr Essen zu sich nehmen und dabei verfolgen, wie die Surfer ihr Können zeigen.

Missoula mit dem Fahrrad erkunden

Freiluftvergnügen im Whitefish Mountain Resort

Ob Sie das Glacier Country nun während der sonnigen Sommermonate oder im schneereichen Winter besuchen, das Whitefish Mountain Resort hält ein Abenteuer bereit. Der Urlaubsort, am nördlichen Ende des Flathead Valley gelegen, ist für seine ausgezeichneten Skibedingungen im Winter bekannt. Sommergäste können es mit Mountainbikes, dem Aerial Adventure Park, Seilrutschentouren, Gondelfahrten und Wanderungen vergnügen. In welcher Saison Sie auch kommen mögen, genießen Sie die zahllosen Speisemöglichkeiten des Urlaubsortes, bevor Sie sich zu Ihrem nächsten Ausflug aufmachen.

Freiluftvergnügen im Whitefish Mountain Resort

Wildwasser-Rafting auf dem Flathead River

Die vom Glacier National Park hinabströmenden Flüsse sind klar und kalt, gelegentlich durch Gletscherschlick mit einem markanten Grün gefärbt. Es gibt keine bessere Weise, Wasser zu erleben, als darauf zu fahren, und eine Wildwasser-Rafting-Fahrt auf dem Flathead River ist eine hervorragende Gelegenheit, den Fluss in seiner reinsten Form zu erleben – während man einen kleinen Adrenalinstoß erhält. Die Stromschnellen der Klasse II und III des Middle Fork bieten eine aufregende Art, einen Tag zu verbringen – und sich in der Sommerhitze abzukühlen.

 

Originally written by RootsRated for Montana Office of Tourism & Business Development.

Wildwasser-Rafting auf dem Flathead River

Tiles (P3)